Zurück zu den Therapieangeboten

Fußreflexzonentherapie

Die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) gehört zu den Behandlungsmethoden, die vermutlich intuitiv in vielen Kulturen zur Erhaltung der Gesundheit und Behandlung von Kranken angewendet wurden. Der amerikanische Arzt William Fitzgerald erforschte und systematisierte das entsprechende Wissen der Indianerstämme Nord- und Mittelamerikas und veröffentlichte es 1917.
Im Jahr 1930 gelangte die Masseurin E.Ingham an diesen Wissensschatz und begann eine eigene Methode zu entwickeln. In Deutschland ist die RZF untrennbar mit Hanne Marquardt verknüpft, die diese zu einer differenzierten Therapie weiterentwickelt.

Ausgehend von der auffälligen Formenanalogie zwischen einem sitzenden Menschen und seiner Fußform, kann im Fuß ein Zusammenhang zwischen Organen und Systemen des Menschen und ihren Entsprechungen in den Füßen dargestellt werden. Jeweils in der Längskörperzone, die durch ein Organ oder Gewebe führt, findet sich am Fuß in der gleichen Längskörperzone die damit korrespondierende und reflektierende Zone.

Die RZF wird als Ordnungstherapie verstanden und eignet sich zur unterstützenden Behandlung funktioneller Beschwerden des Bewegungsapparates, des Verdauungs- u. Urogenitaltrakts, bei Erkrankungen der Atmungsorgane, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie bei psychosomatischen Beschwerden.

Zurück zu den Therapieangeboten